insekten-0042.gif von 123gif.de Herzlich Willkommen.
Schön das ihr hier seid! Nehmt euch einen Stuhl und bleibt einen Moment, fühlt euch wohl und lasst euch inspirieren.
Ich bin Diana und ich schreibe diesen facettenreichen Blog.


Montag, 11. Februar 2013

Brezel Schoko Tarte, aus dem Lecker Bakery 1/2013

Knabber Junkies aufgepasst!


Heute möchte ich euch einmal eine etwas außergewöhnliche Tarte vorstellen. In der Ausgabe 1/2013 des Lecker Bakery habe ich folgendes Rezept entdeckt. Ich fand es so außergewöhnlich das ich es einfach mal aus probiert habe.  
Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und ich muss sagen es schmeckt wirklich lecker.  
Wer gern mal was anderes zum Kaffee anbieten möchte sollte es wirklich mal nach machen!

Die Zutaten:

  • Für den Boden:
eine Form ca. 20x28 cm
Backpaier
175 g Zartbitterschokolade
60 g Salzstangen oder Brezeln
150 g Cornflakes
Backform mit Backpapier auslegen.
Die Salzstangen und Cornflakes fein vermalen und in die flüssige Schokolade geben  und alles schön vermischen. Anschließend die Masse in der Backform verteilen und einen kleinen Rand formen.
Ca. 1h kalt stellen.
  • Die Füllung:
300 g Frischkäse pur 
100 ml Schlagsahne 
2 Blatt weiße Gelatine
1 großen Esslöffel Erdnussbutter
2 Teel. Zucker
Schlagsahne steif schlagen zur Seite stellen. Dann den Frischkäse mit der Erdnussbutter, Zucker mit dem Mixer verrühren. Die Gelatine nach Backungsanleitung zubereiten und zu dem Creme geben. Zum Schluss die Sahne vorsichtig unterheben und alles auf dem Boden verteilen und glatt streichen.
  • Glasur:
100 g Zartbitterglasur 
ca. 20 Stück Milka Brezeln ( oder auch Wahlweise Brezeln selbst mit Schokolade überziehen dann benötigt man aber ca. 50 -100 g Schokolade mehr dafür )

Die Glasur im Wasserbad erwärmen und dann ganz nach belieben über den Kuchen geben und mit den Brezeln belegen. ca. 2 h kühl stellen. 
Mein persönlicher Tipp - Geschmacklich ist die Tarte am leckersten, wenn sie am Vortag zubereitet wird, so können sich alle Aromen voll entfalten. Ich habe über die Tarte noch eine süße Blütenmischung gestreut.

Fazit:
Die Tarte ist ein Geschmackserlebnis für alle die gern mal etwas besonderes essen. Sie ist sehr sättigend, ein kleines Stück genießen reicht vollkommen aus. 
viel Spaß beim nach backen! 
Zeitschrift Lecker Bakery 1/2013
Links auf dem Foto das Original in der Zeitschrift Lecker Bakery 1/2013 Seite 21  
und rechts meine Variante mit etwas weniger kcal ;-) 

Für alle die selbst  entscheiden möchten welche Zutaten sie abändern!

Die Original Zutatenliste:   

175 g ( für den Boden)  + 225 g Zartbitterschokolade ( für die Glasur) )
60 g (Brezeln für den Boden) und ca. 28 Brezeln zu Deko
125 g Cornflakes
2 Blatt weiße Gelatine
200 g Frischkäse
200 g Schlagsahne
100 g Zucker
150 g Erdnussbutter 

herzliche Grüße zahnfeee

Kommentare:

  1. wow ich bin begeistert, ich würde sofort zum kaffee vorbei kommen :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...wenn du dich beeilst 2 Stück sind noch da ;-)

      Löschen
  2. Direkt notiert, hab schon den ganzen Tag drauf gewartet das du es postest ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich gespannt was du dazu sagst :-)

      Löschen
    2. süß und salzog ist eine tolle Kombi! :)

      Löschen
  3. ich hoffe du lädst mich auch ein! ;)
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessant. Salziges Gebäck in eine doch süße Torte. Ist auf jeden Fall optisch schon mal ein Genuss

    AntwortenLöschen
  5. Es klingt verführerisch lecker :o) Nicht nur optisch ein absoluter Hingucker :o) Das werde ich garantiert auch einmal versuchen wenn die nächste Geburtstfeier ansteht :o)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ist dir wirklich super gelungen! Schaut richtig gut aus! Hut ab:O) Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  7. Interessantes Rezept. Das wäre aber mal so gar nichts für mich. Lg, Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Schaut lecker aus und hört sich auch verdammt gut an. Würde am liebsten gleich losbacken aber da ich ja momentan Diät mache muß das Rezept noch etwas warten. L.G. Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. Eine interessante Mischung, es hört sich ja etwas gewöhnungsbedürftig an, aber interessant! Liebe Grüsse Silvia

    AntwortenLöschen
  10. Deine Variante sieht auf jeden Fall leckerer aus, als die in der Zeitschrift.
    Schmeckt man denn das Salz richtig raus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Manuela,
      das Salz schmeckt man nur bei der Herstellung, wenn man mal nascht. Der Kuchen schmeckt überhaupt nicht nach Salz das harmoniert perfekt mit den anderen Zutaten.
      herzliche Grüße zahnfeee

      Löschen

Schön das du hier warst,
Herzlichen Dank für deine Meinung zum Thema.