insekten-0042.gif von 123gif.de Herzlich Willkommen.
Schön das ihr hier seid! Nehmt euch einen Stuhl und bleibt einen Moment, fühlt euch wohl und lasst euch inspirieren.
Ich bin Diana und ich schreibe diesen facettenreichen Blog.


Samstag, 17. Mai 2014

Zweierlei Gugl

Saftig Schokoladig oder fruchtig Kokos-Zitrone


Wie versprochen gibt es das Rezept zu den Geburtstag Mini Gugl von dieser Woche.
Die kleinen süßen Teilchen sind sehr gut angekommen und waren schnell in aller Munde.
Ich finde sie immer sehr ideal für Party´s sie sind klein und man kann da auch mal 1 -2 mehr essen, weil sie nicht so mächtig sind.
Den Gugl in der Mitte habe ich aus Teig Resten gebacken und pur mit auf die Tortenplatte gelegt. 
Obwohl ich Silikon Backformen verwende habe ich jetzt die Erfahrung gemacht das man diese doch einfettet damit sich die Gugl besser entnehmen lassen. Bisher hatte ich sie immer kurz mit Wasser aus gespült aber scheinbar nach mehrmaligen Gebrauch geht das dann nicht mehr. Meine letzten Gugl klebten oft in der Form fest. 
Jetzt machen ich etwas Fett ca. 1 Eßl.  in der Mikrowelle weich und streiche mit einem Pinsel die Silikonformen aus. 
Ich konnte diese Formen mit dem Teig ( wie oben angeben )  befüllen 18 rote Gugl, 20 lila und 2 mittlere Gugl Backformen. Damit ihr eine Vorstellung habt, wie viel man aus dem Teig backen kann.

Zutaten Grundrezept:

  • 120 g Margarine oder Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 1/2 Tell. Bourbonvanille
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Mehl
  • 100 ml Sauere Sahne, wahlweise auch Buttermilch 
  • dunkle Schokolade und bunte Perlen zur Deko 
Für die schokoladige Variante:
  • 30 g Kakao ( mit heißem Wasser verrühren damit ein schöner glatter Brei wird )

Für die fruchtige Variante:
  • Zutaten wie oben aber ohne Kakao
  • Saft einer halben Bio-Zitrone und etwas Abrieb von der Zitronenschale
  • 2-3 Eßl. Kokosflocken
  • weiße Schokolade und etwas Zitronen Abrieb
Zubereitung:
Den Backofen auf 180 g vor heizen.
Backformen einfetten.
Teig mit den Zimmer warmen Zutaten wie oben aufgeführt nach und nach zusammen rühren. 
Margarine + Puderzucker + Eier + Bourbonvanille + Prise Salz zu einer cremigen Masse verrühren und die restlichen Zutaten hinzu fügen.
Ich habe den Teig geteilt und dann an eine Hälfte Kakao und an die andere Hälfte Kokos und Zitrone dazu gemischt. 
Bei kleinen Backformen, am besten den Teig in einen Spritzbeutel füllen und dann die Form damit befüllen. Das geht schnell und einfach und man kann den Teig so gezielt in die kleinen Gugl füllen.
Da in dem Teig kein Backpulver kommt, kann man die Formen auch sehr hoch befüllen weil der Teig beim backen nur wenig auf geht. 
Die Förmchen sollten im untern drittel im Backofen ca. 18 - 20 min backen. Ich würde eine Stäbchen Probe ( klebt kein Teig mehr am Stäbchen ist der Gugl fertig )  empfehlen. Genau Angaben kann ich nicht machen weil ich nicht die Größe eurer Formen kenne. 
Ich hatte den restlichen Teig in 2 mittlere Formen gefüllt und mal etwas mit dem Teig gespielt, so lernt man am besten was man mit dem Teig so alles anstellen kann. Das Ergebnis seht ihr ja auf den Fotos.

Die Baiser Füllung:

  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker

Das Eiweiß über einem Wasserbad zusammen mit der Prise Salz und dem Zucker ca. 15 min cremig schlagen. Sobald sich der Zucker gelöst, die Masse andickt, cremig. glänzt und standfest ist vom Wasserbad nehmen.  Die Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen und die Gugl damit befüllen. Das geht natürlich nur wenn die Gugl in der Mitte kein durch gehendes Loch aufweisen! 
 Direkt nach dem Befüllen habe ich die Gugl noch mit Schokolade verziert.

 Angeschnitten sieht es dann mit der Füllung so aus.
Fazit:
Meine kleinen Gugl sind sehr gut angekommen.
Sie sind saftig und super lecker. Das Grundrezept kann man ganz nach seinen Wünschen und persönlichen Geschmack abwandeln.
Wer möchte kann die Gugl auch einfach nur mit Puderzucker bestäuben. Oder die Füllung aus Frischkäse herstellen. Ich habe mich für die mit Eischnee entschieden weil wir selbst frische Eier haben und ich etwas testen wollte.
Aber bei der Verwendung von frischem Eischnee bitte darauf achten, das man sie schnell verzehrt!

Viel Freude beim backen.

herzliche Grüße Diana 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für das Rezept!
    So bald endlich meine mini Formen angekommen sind, werde ich das mal klauen und ausprobieren! Die sind echt Klasse für zwischendurch oder für ein Kuchenbüffett.
    Schönes Wochenende wünscht das sabbernde Biest ;)

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen super aus! Ich häte aber eher bei den hellen zugegriffen, da ich nicht auf so viel Schoko/Kakao stehe. ;-)
    LG und ein schönes Wochenende,
    Melli

    AntwortenLöschen
  3. wie klasse, ich habe ja nie die geduld fürs backen. gglg

    AntwortenLöschen
  4. Sehr sehr lecker! Diese Minigugl finde ich auch total lecker und das passt immer- sogar im Vorbeigehen:-) schwups- und schon ist er weg...Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich liebe die Gugl und hab auch schon einige davon gebacken - einfach köstlich.Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wow. Diese Minigugl sehen unglaublich lecker aus. Köstlich!!! lg Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen ja wirklich zum anbeißen aus!!! Danke für das Rezept :o) Die nächsten Feierlichkeiten stehen bereits vor der Türe...

    AntwortenLöschen

Schön das du hier warst,
Herzlichen Dank für deine Meinung zum Thema.