insekten-0042.gif von 123gif.de Herzlich Willkommen.
Schön das ihr hier seid! Nehmt euch einen Stuhl und bleibt einen Moment, fühlt euch wohl und lasst euch inspirieren.
Ich bin Diana und ich schreibe diesen facettenreichen Blog.


Freitag, 8. August 2014

Curry Gurken & Zucchini

Curry Gemüse süß sauer würzig, selbst eingelegt.

Wir haben dieses Jahr wieder sehr viele Zucchini im Garten. Da bin ich auf die Idee gekommen einfach mal ein paar würzige Zucchini ein zu legen. Außerdem habe ich Zucchini-Muffins gemacht das Rezept könnt ihr Morgen lesen.
Die Zubereitung ist ganz einfach und zeitlich benötigt man insgesamt nur ca. 30 min. 
Bei meinem ersten Versuch konnte ich es nicht erwarten zu probieren, also musste ich gleich am selben Abend ein Glas öffnen. Zuerst waren sie zwar etwas sauer aber nach ein 1-2 Tagen sind sie durch gezogen und schmecken wirklich super lecker.
Das Beste daran, wenn man es selbst macht man kann mit den Zutaten spielen und so den Geschmack verändern. Meine Tester waren sofort begeistert und ich kann garnicht so schnell den Weißweinessig nach kaufen. 
Wer also Zucchini und Curry mag der sollte sich das Rezept anschauen vielleicht ist es ja was für euch.

Curry-Zucchini

Zutaten:
1 kg Zucchini  / oder Salatgurke ( geht sich auch mit Paprika, Kürbis, Zwiebeln ) 
200 g Schalotten
1 EL Salz
300 ml Weißweinessig ( es geht auch 200 ml Weißweinessig & 100 ml Apfelessig ) 
100-150 g Zucker ( oder auch mehr ganz nach Geschmack ) und etwas Süßstoff ca. 4-5 Tropfen
1/2 TL Paprikapulver edelsüß
1/2 TL Pfefferkörner schwarz 
1/2 TL Senfkörner gelb
1 TL Currypulver mild 

Zubereitung:
Das Gemüse vor der Verarbeitung waschen, abtrocknen versteht sich ja von selbst.
  • Zucchini vierteln entkernen und in Stücken schneiden. 
  • Dann die Schalotten in feine Ringe schneiden oder hobeln und zu den Zucchini in einen Kochtopf geben.
  • Mit 1 EL Salz gut verrühren und zu gedeckt gute 3 Stunden ruhen lassen.
  • Nach den 3 Stunden, Essig+Zucker mit den restlichen Gewürze mischen und über die Zucchini Stücken gießen und vorsichtig verrühren. 


  • Das ganze einmal kurz aufkochen und direkt in Gläser füllen und mit dem Sud bedecken und sofort heiß verschließen. Nicht wundern wenn der Sud im Glas später nach dem abkühlen weniger wird, die oberen Stücken sind dennoch feucht und trocknen nicht aus.
  • Wer mag kann das ganze noch einkochen. Dafür sollten die Zucchini etwas abkühlen, bevor man sie in Gläser füllt. Im Wasserbad 90°C,  ca. 30 min einkochen. 
Die Stücken sind knackig und behalten auch ihre Farbe. Da wir 2 Sorten also grün und gelb haben finde ich es ist echt einen gute Mischung. Natürlich kann man es auch nur einfarbig machen. Die Zwiebelringe sind auch super knackig, das Glas wird bis auf den Sud leer gegessen.
Linkes Glas Curry-Gurken, rechts Curry-Zucchini
Wer Salatgurken selbst im Garten hat kann das Rezept auch mit Salatgurken herstellen. 
Ganz einfach für die Zucchini Salatgurke nehmen und die selben Zutaten verwenden. Klappt super und die Gurkenstücke werden nicht weich sondern sie bleiben zu meinem Erstaunen wirklich knackig frisch. Was sicher daran liegt das ich den Sud wirklich nur ganz kurz aufkoche und es direkt in die Gläser fülle. Durch die schnelle Abfüllung muss man es auch nicht einkochen. Schraubdeckel wölben sich etwas aber das geht auch wieder zurück wenn sie abgekühlt sind und beim öffnen gibt es den berühmten "Klick" Gläser mit einem Gummiring saugen sich auch super fest wenn man es ganz heiß einfüllt. 

Wer süß-sauer-würzig mag für den ist das perfekt.

Wie gefällt euch meine Anregung?
Habt ihr schon Zucchini eingelegt?

herzliche Grüße Diana 

Kommentare:

  1. Das Rezept hört und liest sich gut. Da ich noch Zucchini im Garten habe, könnte ich das die Tage einmal machen. Bin mal gespannte ob es auch so gut schmeckt wie es ausschaut. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich lecker aus. Ich muss gestehen, dass ich Zucchini bisher nur paniert und gebraten gegessen habe. LG Romy

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich wirklich gut an! Bei uns haben die Schnecken leider die Zucchini vernichtet- die verfressenen:-) aber Gurken gehen sicher auch, probier ich vielleicht auch mal aus, bin sowieso ein Curry Fan. LG

    AntwortenLöschen

Schön das du hier warst,
Herzlichen Dank für deine Meinung zum Thema.