insekten-0042.gif von 123gif.de Herzlich Willkommen.
Schön das ihr hier seid! Nehmt euch einen Stuhl und bleibt einen Moment, fühlt euch wohl und lasst euch inspirieren.
Ich bin Diana und ich schreibe diesen facettenreichen Blog.


Freitag, 10. April 2015

CUCINA Back-und Servierform

3-in1 Backen, Servieren und Frischhalten




Ich bewarb mich für das Osterspecial bei ichliebbacken, da ich schon immer mit einer Backform inklusive Glasboden geliebäugelte.
Die Backform ist aus dem Hause Zwiesel Kristallglas.

Und welche eine Freude ich wurde als eine der Tester ausgewählt. Mir wurde die Backform zu geschickt und ich hatte 1 Woche Zeit einen Osterkuchen zu backen.
Da ich gerade noch zwei andere Back-Projekte in Arbeit hatte, war das wirklich eine Herausforderung.
Die CUCINA übertrifft meine Erwartungen und ich war sofort verliebt, deshalb möchte ich sie euch kurz etwas genauer vorstellen.



Info zur Backform:



1. Die Haube ist zum Frischhalten der Backwerke. Sie wird seitlich fest verankert und sitzt somit sehr gut auf der Tortenplatte.



2. Durchmesser der Springform sind 26 cm  und  sie ist 2-fach antihaftbeschichtet.



3. Die Back- und Tortenplatte ist aus Jenaer Glas in extra schwerer Qualität. Sie ist bis 250°C hitzebeständig, schnitt und kratzfest.
Die Oberfläche ist leicht geriffelt so haftet der Kuchen an ohne zu kleben. Am Rand befinden sich kleine Punkte als Markierung zum schneiden der Kuchenstücke.


 Der Deckel wird über die Form gesetzt und das weiße Kunststoffteil auf dem Foto, wird dann noch unten geschoben so rastet die Halterung im Glasboden fest ein.
 Verriegelung! 
 Die Backform sitzt auch sehr gut auf dem Glasboden auf, beim backen läuft nichts heraus.
 Auf der Glasplatte sieht man die Markierungpunkte, ich finde das eine wirklich praktische Sache so muss man nicht lange überlegen wie die Torte am besten angeschnitten wird.
Mein Rezept:
Mooskuchen - super schokoladig und erfrischend mit Deko kann man ihn zu vielen Feierlichkeiten servieren.
Zutaten:
Boden:
125g Sonnenblumen Margarine
3 Eiergelb
3 Teel. Vanillezucker selbst gemacht
50 Fruchtzucker
35 g Kakaopulver
100 ml saure Sahne
1 Teel. Weinsteinpulver ( oder Backpulver )
200 g Mehl
Für den Guss:
3 Eiweiß
100 g Puderzucker
100 g Kokosfett
Ich habe die Backform und den Glasboden eingefettet und ganz leicht mit Semmelbrösel bestreut.
Die Margarine, 3 Eigelb, Vanillezucker und Fruchtzucker mit dem Mixer gut verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die saure Sahne und den Kakao zugeben und unterrühren. Zu letzt das Mehl mit dem Weinsteinpulver unterheben und bei Umluft für ca. 30 - 40 min bei 170 °C backen.
Bitte eine Garprobe machen, das kann von Ofen zu Ofen unterschiedlich sein.

 Den Kuchen dann so ca. 2-3 h abkühlen lassen. 
 100 g Kokosfett erwärmen nicht kochen damit es flüssig wird, dann etwas runter kühlen lassen.
 Das Eiweiß der 3 Eier mit einer Prise Salz schaumig rühren und nach und nach den Puderzucker zugeben. Wenn alles gut verrührt ist das Kokosfett Schluck für Schluck einfließen lassen und mit dem Eischnee verrühren. Dann die Masse ganz nach Wunsch auf der Torte verteilen. 
 Kaffeepulver auf ein Sieb geben und dünn über die Torte streuen. Ich habe hier etwas mehr verwendet weil wir gern den Kaffeegeschmack mögen.
 Ideal wenn man die Torte 1-2 tage vorher zubereitet so bildet sich auf dem Eischnee durch den Kaffee ein ganz leichter Moosgrüner Schimmer.
 Für das Osterfest hatte ich die Torte mit fein gehackten Pistazien und bunten Eiern dekoriert.
 Angeschnitten sieht sie dann so aus.
Fazit:
Die Tortenplatte ist eine echte Bereicherung in meiner Küche. Durch die seitlichen Griffe ist es auch kein Problem die Backform beim backen im Herd zu drehen und erst recht nicht sie aus dem Herd zu nehmen.
Durch die praktische Haube bleibt der Kuchen frisch und saftig und auch der Transport ist ein Kinderspiel. Der Deckel sitzt sehr fest, ist sehr stabil und sieht auch optisch wirklich schön aus.
Bei meiner alten Backform hatte ich immer ein extra Messer da ich den Boden der Backform nicht zerkratzen wollte. Hier bei der Jenaer Glasplatte ist das nun kein Problem mehr mit dem Stücke schneiden.
Ich bin wirklich verliebt und kann euch die Form wirklich mit gutem Gewissen empfehlen.

herzliche Grüße Diana

Kommentare:

  1. mal abgesehen von der form... der kuchen ist ja wohl ein traum!!!
    liebe gruesse und ein schönes wochenende wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Mhmm , ich war überhaupt nicht mit der Form zufrieden . Das meiste vom Teig , gerade wenn er besonders feucht war , ist mir ständig rausgelaufen !
    Ich bin eigentlich absolut unzufrieden mit ihr ! Auch wenn sie toll zum Aufbewahren und Transportieren ist :)
    Guck mal : http://hibble.blog.de/2015/04/08/jenaer-glas-cucina-20226522/

    liebe grüße dajana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, schaut sehr praktisch und stabil aus. Muss man einfach haben finde ich ich. Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  4. Die Form klingt schon super, aber Dein Kuchen ist mal wieder eine Augenweide und sicherlich Genuss pur :o) Auch wenn bei mir kein Kaffeepulver drauf käme, kann man ja durch Kakao ersetzen :o)
    Hab ein tolles WE :o)

    AntwortenLöschen
  5. Die Kuchenform ist ja richtig praktisch zum transportieren. Dein Osterkuchen sieht übrigens himmlisch aus! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ansich finde ich die Form echt klasse, mein Ring ist leider sofort nach dem 1x kaputt gegangen. Lässt sich nicht mehr schliessen

    AntwortenLöschen

Schön das du hier warst,
Herzlichen Dank für deine Meinung zum Thema.