insekten-0042.gif von 123gif.de Herzlich Willkommen.
Schön das ihr hier seid! Nehmt euch einen Stuhl und bleibt einen Moment, fühlt euch wohl und lasst euch inspirieren.
Ich bin Diana und ich schreibe diesen facettenreichen Blog.


Freitag, 17. April 2015

Deutsche Post Direkt AG, Datenmissbrauch für unerwünschte Werbung

Für mich echt eine Sauerei.


Gesten hatten wir wieder "Werbung" im Briefkasten eigentlich nichts besonderes so etwas ist ja fast jeden Tag bei der Post dabei.

Der Flyer war in einem Umschlag sogar personalisiert also öffnete ich, die Firma war mir jedoch nicht bekannt.
Der Versand erfolgte aber durch einen privaten Post Anbieter, ist ja auch für den Absender kostengünstiger!
Ich schaute mir den Flyer an und dachte noch so, wo haben die denn schon wieder die Adresse her.  Bei genauerem betrachten entdeckt ich dann das Kleingedruckte, ich fand das wirklich unglaublich. Ehrlich gesagt das schlägt es dem Fass den Boden aus.
Hier wird direkt erklärt das die Deutsche Post Direkt AG für die Werbung verantwortlich ist?
Wenn ihr jetzt denkt nun gut und was ist daran schlimm? Dann lest bitte weiter vielleicht könnt ihr meinen Unmut dann verstehen.
Es kann euch genau so betreffen!


Für alle die sich fragen, warum hat sie keinen Aufkleber, "Bitte keine Werbung/Zeitung" am Briefkasten.
Das ist nicht zwingend nötig aber das wissen nur die wenigsten. Außerdem möchte ich selbst entscheiden was ich am Ende lese und was nicht. So steht es auch im Artikel 2 des Grundgesetzes der mein Selbstbestimmungsrecht garantiert.

Klar unerwünschter Werbung kann man widersprechen, nur wenn ich keine Zusagen gemacht habe dann gehe ich davon aus auch keine unerwünschte Werbung zu kommen. Es war ja keine Werbesendung mit der Aufschrift "An die Bewohner ..." bzw. einfach nur ein Flyer eingeworfen, nein die Post war gezielt personalisiert versendet.

Der Hammer an der Sache ist in meinen Augen, das wir gezwungen werden zu reagieren. Obwohl ich niemals bei der Deutschen Post Direkt AG und auch nicht der Deutschen Post AG meine Zustimmung gegeben habe, das sie meine Daten an Dritte weiter geben darf. Ich kaufe Briefmarken werfe meine Briefe ein, versende Pakete und mehr auch nicht!
Was vielleicht nur die Wenigsten wissen ist, unsere Adressen werden als topgepflegte, qualitativ hochwertige Haushaltsadressen mit vielen Zusatzinformationen angeboten.  Super und warum hat mich letztens ein Brief erreicht der 3 Monate unterwegs war? Sollten sie erst mal schauen das die Post ihren richtigen Weg findet.  Aber das ist ein anderes Thema.

Da die Post bei Zuwiderhandlungen mit Ordnungsstrafen rechnen muss, wird die Werbung eben über Private Anbieter versendet? Scheinbar um eventuellen Strafen zu entgehen.

Ich soll nun also den Flyer mit einer schriftlichen Erklärung an die Firma senden damit ich zukünftig keine Werbung mehr von der Firma erhalte? Also mal ehrlich. Hallo geht es noch?
Versendet doch mal die Post zurück, wer zahlt das Porto, den Umschlag und die Zeit für das Schreiben? Wenn ich das mal von einer anderen Seite betrachte und der Firma die Kosten in Rechnung stelle für den Aufwand. Vielleicht werden Firma auch von so etwas wach gerüttelt und unterlassen dieser Art der ungebetenen Werbepost.
Ich denke nicht das die Firma den Brief ohne Porto entgegen nimmt? Ganz abgesehen davon finde ich man kann doch so einer Firma niemals vertrauen schenken, die sich eine Adresse erkauft von der Deutschen Post Direkt AG?

Warum soll ich etwas widersprechen wo noch kein Einverständnis vorliegt? Soll ich schon mal Vorsorglich massenweise Widerrufe versenden für den Fall das sie mal benötigt werden?
Ich werde nun versuchen direkt die Deutsche Post anschreiben und das handeln mit meinen Daten untersagen. Obwohl ich ehrlich gesagt ein Tropfen auf einen heißen Stein, der so wie ich denke nicht viel bringen wird. Dennoch ein Versuch ist es aber wert.

Kennt ihr auch solche Fälle?  Oder ist euch das noch nicht so genau aufgefallen.
Habt ihr evtl. schon Erfahrungen gesammelt?

herzliche Grüße Diana

Kommentare:

  1. ich bin ehrlich sprachlos. hast du denn schon mal mit der post ag darüber gesprochen oder dich dort beschwert? das wäre mein erster schritt, der zweite evtl. auch die verbraucherzentrale informieren.
    liebe gruesse und ein schönes wochenende wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Shadown Light,
      habe die Post ja erst gestern bekommen und musste bzgl. dieser Frechheit erst mal 1 Nacht drüber schlafen.
      Genau das ist ja das was ich oben schon sagte nun muss ich mich "bewegen" und kümmern damit sie meine Daten nicht weiter verwenden. Post wird angeschrieben mal schauen was raus kommt.
      Die Verbraucherzentrale weis da wohl auch Bescheid so wie ich mich jetzt belesen habe. Die sagen man sol sich bei ihnen einen Aufkleber kaufen. Aber bei personalisierter Werbung sind die Aufkleber zwecklos. Außerdem geht es darum das die Post unsere Daten missbraucht.
      GLG Diana

      Löschen
  2. Mach das direkt beim Einwohnermeldeamt mit, denn von dort werden unsere Daten auch ganz regelmäßig "verteilt" und jeder der Lustig ist kann sich Daten dort erfragen und erhält sie! 😕

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mandylein,
      ja sowas habe ich auch gelesen das man dort so auch unsere Daten abfragen kann und die sogar raus gegeben werden. Schon seltsam was man alles raus bekommt wenn man sich mit einem Thema intensiver beschäftigt.
      Mein Tag heute war aber eigentlich ganz anders verplant.
      Ich finde an der Stelle sollte unsere Regierung das Datenschutzgesetz mal überarbeiten das kann doch nicht sein.
      herzliche Grüße Diana

      Löschen
  3. Hammer, aber das spiegelt nur das wieder, was mir eigentlich schon lange bekannt ist!!! Unsere Adressen werden einfach überall verkauft, und das zu teilweise 10,00 €uro pro Adresse! Die Firmen lassen es sich was kosten, Anschriften zu ermitteln... Es wird immer einen "dummen" geben, der auf irgend etwas reinfällt und schon haben die das Geld wieder drin!
    Ich persönlich würde da auch Trubel machen, auch wenn es wahrlich kein Erfolg bringen wird, denn das ist ein Selbstläufer!
    Kann mich noch gut daran erinnern, wo vor 2 Jahren Post für meinen Schwiegervater ankam, obwohl er bereits 2007 verstorben ist... Die hab ich am Telefon rund gemacht das kannst Du mir glauben, aber meine Schwiemu war schockiert! Die haben auch direkt zugegeben, Adressen erkauft zu haben!

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne diesen Fall leidert auch:
    Ich bekomme von einem Weinhändler seit 4 Wochen fast tgl Post,Ich habe nie Wein bestellt etc.
    Denn ich trinke nur eine Weinsorte und die gibt es nur an einem bestimmten Ort.
    Als ich mich bei denen informierte wurde mir mitgeteilt das die Werbung über die Deutsche Post laufe,,,,,,,
    ich habe höflich darum gebeten die Post einzustellen,leider ohne Erfolg.....
    lg

    AntwortenLöschen

Schön das du hier warst,
Herzlichen Dank für deine Meinung zum Thema.