insekten-0042.gif von 123gif.de Herzlich Willkommen.
Schön das ihr hier seid! Nehmt euch einen Stuhl und bleibt einen Moment, fühlt euch wohl und lasst euch inspirieren.
Ich bin Diana und ich schreibe diesen facettenreichen Blog.


Dienstag, 4. August 2015

Würzige Pfannkuchen Torte á la Zahnfeee mit Buttermilch und Maismehl

Wraps, Crêpes  & Co. einfach mal anders



Bei der lieben Zorra von "1 x umrühren bitte aka kochtopf",
richtet gerade die nette Janke von Jankes*Soulfood
das Blogevent CXI - Wrapes, Crêpes & Co aus.
Ganz nebenbei gesagt, es ist bereits der 111. Blogevent.
Ich persönlich finde diese Art von Blog-Events sind etwas ganz besonderes, es ist immer sehr interessant wie die Teilnehmer die verschiedenen Herausforderungen meistern.
Nebenbei lernt man einige Tipps und viele leckere Rezepte kennen.
Alle Infos dazu erfahrt ihr im Post zum Blog-Event <-- anklicken="" einfach="" lesen.="" p="" und="">Ich habe schon an einigen Events teilgenommen, doch in letzter Zeit kam ich einfach nicht dazu aktiv dabei zu sein. Als ich jetzt das neue Event entdeckte freute mich, da ich gerade etwas tolles in meiner Küche gezaubert habe was perfekt zum Thema passt. Nach einer kurzen Rücksprache bzgl. meiner "Pfannkuchen", weil diese ja nicht gerollt sind, darf ich dennoch teilnehmen.
Herzlichen Dank noch einmal an Janke an dieser Stelle.
Mein Rezept für den Event:

  • Würzige Pfannkuchen Torte á la Zahnfeee mit Buttermilch und Maismehl 


Zutatenfür ca. 4-5 Pfannkuchen:
  • 2 Eier
  • ca. 250 - 300 ml Buttermilch
  • ca. 150 -200 g Maismehl 
  • 1 kleiner gestrichener Teel. Weinsteinpulver 
  • Salz /Pfeffer nach Geschmack
  • Frische Kräuter ( diese könne auch gern an den Teig gerührt werden ) 
  • etwas Parmesan als Deko wer mag kann auch etwas davon in den Teig reiben
  • Rapsöl zum braten
Füllung:
  • Kochschinken oder Wurst / Schinken nach persönlichem Geschmack
  • ein würziger Käse in Scheiben ganz nach persönlichem Geschmack

Zubereitung:

Die Eier mit einer Prise Salz in eine Schüssel geben und kurz mixen. Dann das Maismehl und Weinsteinpulver mischen und dazu schütten, vorsichtig unterheben und kurz auf höchster Stufe 1-2 min. kräftig  mixen. 
Die Masse sollte schön cremig und nicht zu flüssig sein. 
Nun würzen z.B. mit Salz, Pfeffer je nach Geschmack und noch einmal rühren. Es können auch andere Gewürze bzw. Kräuter verwendet werden. Hier kann jeder das Ganze nach seinen persönlichen Wünschen würzen.
Wenn alles gut gemixt ist, sollte die Masse für ca. 15- 20 min ruhen.
In eine heiße Pfanne etwas Rapsöl geben. Die Masse noch einmal aufrühren und Portionsweise für dünne Pfannkuchen in die heiße Pfanne geben. 
Ist die Unterseite goldgelb gebraten den Pfannkuchen wenden. Direkt auf die jetzt oben liegende Seite, eine Scheibe Käse legen und eine Scheibe Schinken dazu. ( oder eben Wurst nach Wahl )
Sobald die untere Seite goldbraun ist den Pfannkuchen auf einen Teller legen. 
So lange weiter Pfannkuchen für Pfannkuchen backen und stapeln bis der Teig verbacken ist, den Herd abschalten.
Falls Wurst übrig bleibt diese klein schneiden, in die Pfanne geben und mit der Restwärme der Pfanne kurz anbraten. Anschließend auf der Torte verteilen. Etwas Parmesan auf die Torte hobeln und mit frischen Kräutern dekorieren. 

Die Torte kann warm oder kalt gegessen werden, warm ist der Käse sehr cremig und weich.
Der Mais-Pfannkuchen ist durch das Weinsteinpulver herrlich leicht, fluffig und locker, so in der Art eines Biskuit. ( so als Vorstellung für euch ) Da Maismehl keine Klebereiweiß besitzt, ist das Weinsteinpulver ein guter Helfer und es ist geschmacksneutral. Ich backe auch meine Kuchen damit. Backpulver verwende ich nicht mehr, wer aber kein Weinsteinpulver zu Hause hat kann auch Backpulver nehmen ( hierbei sollte man darauf achten das Backpulver eigentlich zügig verbacken werden sollte )
Der Vorteil des fluffigen Teiges liegt darin, man benötigt zum braten nur ganz wenig Öl und natürlich eine gute Pfanne. Außerdem saugt er sich der Mais-Pfannkuchenteig nicht mit Öl voll. 


Dazu passt perfekt etwas Kräuterquark und ein sommerlicher Salat je nach Geschmack. Ich habe die Torte hier mit einem Paprika-Gurke Salat, mit Hirtenkäse und Oliven angerichtet.
Die Pfannkuchen können natürlich auch süß gefüllt werden. Ich mag Gerichte die man ganz nach seinem persönlichem Geschmack abwandeln kann.

Viel Spaß beim probieren. 

herzliche Grüße Diana 

Blog-Event CXI – Wraps, Crêpes & Co. (Einsendeschluss 15. August 2015)
Teilnahmeschluss 15.8.2015 23:59 h

Kommentare:

  1. das sieht ja super lecker aus, sollte ich mal probieren :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh, das sieht lecker aus! Ich mag deftige Pfannkuchen sehr gerne. Mit Champignons und Schinken als Füllung wären die bestimmt auch ganz toll.

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow, die sehen ja lecker aus.
    Da bekomme ich richtig Hunger. Daneben sieht mein Bruscetta von heute richtig traurig aus :D

    Liebe Grüße,
    Swantje

    AntwortenLöschen
  4. Da ist sie ja, die leckere Pfannkuchentorte ♥
    Freu mich, dass du dabei bist, liebe Diana. Und dass ich deine Torte rollen möchte, war selbstverständlich nur ein Scheeeeerz ;-) Dafür sieht sie viel zu hübsch aus!!!
    Liebe Grüße
    Janke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, das hört und liesst sich ja fanatisch. Meine Kinder essen auch gerne eine Pfannenkuchentorte, doch am liebsten fruchtig mit Erdbeeren. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  6. Eine total klasse Idee, richtig kreativ! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Rezept sieht richtig lecker aus, werde ich auf jeden Fall auch einmal ausprobieren.
    LG
    Frank

    AntwortenLöschen

Schön das du hier warst,
Herzlichen Dank für deine Meinung zum Thema.