Herzlich Willkommen.

Schön das ihr hier seid! Nehmt euch einen Stuhl und bleibt einen Moment, fühlt euch wohl und lasst euch inspirieren.
Ich bin Diana und ich schreibe diesen facettenreichen Blog.


Mittwoch, 7. Februar 2018

Pak Choi Hühnchen Teriyaki

Kochen mit Würz-Paste zum Braten von Maggi

*Werbung


In der brandnooz goodnooz Box in der letzte Woche, befand sich eine Maggi-Würz Paste. 

Da ich fast alle Zutaten zu Hause hatte, konnte ich das Produkt direkt verwenden. Anstelle von Rindfleisch habe ich Geflügel verwendet.

Ich bin allerdings kein Freund von Maggi Produkten.
Meine Gerichte koche ich mit frischen Zutaten, Kräutern und Gewürzen aus meinem Küchenschrank.



Auf der Rückseite sah ich schon Inhaltsstoffe wie Hefeextrakt ( Geschmacksverstärker ), die ich gar nicht mag. Und die auf der Vorderseite so groß ausgewiesenen " Natürlichen Zutaten" da muss ich sagen von 14 Zutaten sind nur 7 - natürliche Zutaten. Inhalt der Packung sind 87 ml, auf 100 ml Inhalt kommen zusammen mit dem Honig sogar fast 28 g Zucker was ich unglaublich viel finde! 
Ganz nebenbei, 1 Stück Würfelzucker wiegt ca. 3 g, nur damit ihr euch mal ein Bild davon machen könnt.

Ich finde es wirklich erschreckend, wie die Industrie mit Wortspielerei uns als Kunden etwas vormachen kann. Nicht nur Maggi, sondern auch andere Firmen dürfen ihre Produkte mit bestimmten Zutaten groß bewerben, auch wenn die Inhaltsstoffe nur in ganz geringen Mengen vorhanden sind. Wer sich die Verpackung mal genau anschaut der, denkt man tut sich etwas Gutes, was aber leider nicht der Fall ist. Jedenfalls in meinen Augen aber das kann jeder sehen, wie er möchte und sich seine eigene Meinung dazu bilden. 



Meine Zutaten:
  • 2 Eßl. Sesam 
  • 300 g Geflügelfleisch ( Pute oder Hühnchen )
  • 1 Eßl. Sesamöl zum anbraten des Fleisches
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote und 1 grüne Paprika
  • 2 kleine Pack Choi 
  • 2 Frühlingszwiebeln

  • ein paar Zweige Lemon Crees, sowie Koriander
  • ca. 100 ml Wasser oder Geflügelfond zum strecken der Würz-Paste
  • ca. 130 g Asia Nudeln

Zubereitung:
Zuerst die Pfanne erwärmen und 2 Eßl. Sesam darin rösten, ...in eine kleine Schale geben. 
Nudelwasser aufsetzten und die Nudeln ins kochende Wasser legen und ziehen lassen.
Das Fleisch in der Pfanne mit dem Sesamöl kurz anbraten und wieder heraus nehmen, warmhalten und zur Seite stellen.
Dann in der Pfanne die rote Zwiebel andünsten. Die Paprika würfeln und dazu geben. Alles zusammen kurz leicht anbraten. In der Zwischenzeit den Pack Choi und die Frühlingszwiebeln klein schneiden. Mit in die Pfanne geben die Würz-Paste darüber gießen. Das Fleisch dazu geben und alles schön verrühren, evtl. noch etwas Flüssigkeit auffüllen. Alles zusammen für ca. 3 min. bei zugedeckter Pfanne leicht köcheln lassen.
Nudeln abgießen, mit etwas Sesamöl beträufeln ...umrühren und auf dem Teller zusammen mit der Teriyaki Pfanne anrichten. Sesam, Lemon Crees und Koriander darüber streuen und servieren. 


Fazit:
Wenn ich "Fertigprodukte" teste, dann würze ich bewusst nicht nach, um den Geschmack des Produktes nicht zu verfälschen. 
Geschmacklich konnte uns das Gericht nicht wirklich überzeugen, es war einfach viel zu süß. Die Würze und das säuerliche vom Branntweinessig kam kaum zum Tragen, da der Zucker alles überdeckte. Die Süße vom Honig war nicht erkennbar. Manchmal ist eben weniger, mehr ...bezogen auf den Zucker.
Klar hat nicht jeder den gleichen Geschmack, uns schmeckt es einfach nicht.


Habt ihr Erfahrungen mit Maggi Produkten, wenn ja welche?


herzliche Grüße Diana 

Kommentare:

  1. Hey,
    ich bin nicht so der Tütenfan, aber wenn ich mal welche nutze, verfeinere ich die mit Milch anstatt mit Wasser etc..
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab die auch schon im Regal stehen sehen aber noch nicht probiert. Jetzt bin ich aber doch neugierig geworden. LG Romy

    AntwortenLöschen
  3. Schon oft in der Werbung gesehen, muss ich dann doch mal nachkochen. Pak Choi hatte ich zum ersten Mal bei meinem Hochzeitsmenü - das war richtig lecker
    LG

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit der Nutzung des Kommentarfeldes und der Absendung bestätigen Sie, das Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben und akzeptieren.
Gleichzeitig erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.
Um Missbrauch zu verhindern und eine Übersicht über die Kommentare zu behalten werden die Daten an den Googel-Server Weitergeleitet. ( wie z.B. den Kommentar, Namen, ggf. Website und IP-Adresse plus Zeitstempel ihres Kommentars ). Jeder Kommentar wird von Hand freigeschaltet.Sie können den Kommentar später jeder Zeit löschen lassen.
Infos zur Datenschutzerklärung-Google

Schön das Sie hier waren,
Herzlichen Dank für deine Meinung zum Thema.